E-Bikes eröffnen neue Möglichkeiten fürs Radfahren. Was Sie darüber wissen sollten, finden Sie hier

E-Bikes gehört die Zukunft.

 

Sei es als perfekte Mobilitätsunterstützung in der Freizeit, sowie als tägliche Fortbewegungsart für eine ausgeglichene Work-Life-Balance.

 

Doch wer darf eigentlich damit - wie schnell - fahren? Wie weit kommt man mit einer vollen Akkuladung und wie hoch ist überhaupt der Stromverbrauch?

 

Auf jeden Fall ist Beratung angesagt, da die Modelle auf dem Markt recht unterschiedlich funktionieren. Erste allgemeine Informationen finden Sie nachfolgend.

Leistung

Zulassungsfrei darf der Motor eines Pedelecs maximal 250 Watt leisten und bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Km/h unterstützen. Fährt man schneller als 25 km/h regelt der Motor die Unterstützung ab und der Fahrer fährt ausschließlich mit Muskelkraft.

Rechtliches

Pedelecs bis 25 km/h sind dem Fahrrad gleichgestellt. Es gibt keine Zulassungspflicht, keine Altersbeschränkung und keine Helmpflicht. Für Pedelecs mit einer Anfahr- oder Schiebehilfe bis 6 km/h wird ein Mofa Führerschein benötigt, wenn der Fahrer nach dem 1. April 1965 geboren wurde.

Akkus und Ladegeräte

Die Akkus sind am Rad abschließ- aber auch abnehmbar und können sowohl am Rad als auch in geeigneten Räumen geladen und gelagert werden. Die Ladezeiten betragen für eine 80%- ige Nachladung etwa 1,5 Stunden, für eine volle Ladung in etwa 4 Stunden. Die Ladegeräte werden am 220 V Stromnetz betrieben.

Verbrauch

Je nach Fahrweise und gewählter Unterstützung ca. 20 ct/100 km.